KANZLEI NICKERT https://kanzlei-nickert.de Mon, 20 Sep 2021 16:32:16 +0200Joomla! - Open Source Content Management de-deJanine Wilpert ist jetzt auch Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/3015-janine-wilpert-ist-jetzt-auch-fachanwaeltin-fuer-handels-und-gesellschaftsrecht https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/3015-janine-wilpert-ist-jetzt-auch-fachanwaeltin-fuer-handels-und-gesellschaftsrechtJanine Wilpert ist jetzt auch Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht

Janine Wilpert wurde von der Rechtsanwaltskammer Freiburg zur Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht bestellt. Hierzu gratulieren wir ganz herzlich!

Frau Wilpert ergänzt mit dem Fachanwaltstitel ihre bisherige Qualifikation als LL.M. (Mergers & Acquisition) und Wirtschaftsjuristin (Univ. Bayreuth). Ihre Schwerpunkte sind u.a. die gesellschaftsrechtliche Beratung von Unternehmen sowie das Vertragsrecht.

Weitere Beiträge der KANZLEI NICKERT zum Thema

[Frank Lienhard]

]]>
alfred.billmann@googlemail.de (Alfred Billmann)NICKERT BlogWed, 15 Sep 2021 14:12:00 +0200
NICKERT-Magazin mit Themen zu dem neu in Kraft getretenen Gesetzen StaRUG sowie dem TraFinG Gw, der Absicherung der Unternehmensplanung und dem Kennzahlensystem zur Risikofrüherkennung https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/3012-nickert-magazin-mit-themen-zu-dem-neu-in-kraft-getretenen-unternehmensstabilisierungs-und-restrukturierungsgesetz-kurz-starug-sowie-dem-transparenz-finanzinformationsgesetz-geldwaesche-trafing-gw-der-absicherung-der-unternehmensplanung-und https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/3012-nickert-magazin-mit-themen-zu-dem-neu-in-kraft-getretenen-unternehmensstabilisierungs-und-restrukturierungsgesetz-kurz-starug-sowie-dem-transparenz-finanzinformationsgesetz-geldwaesche-trafing-gw-der-absicherung-der-unternehmensplanung-undNICKERT-Magazin mit Themen zu dem neu in Kraft getretenen Gesetzen StaRUG sowie dem TraFinG Gw, der Absicherung der Unternehmensplanung und dem Kennzahlensystem zur Risikofrüherkennung

In unserer aktuellen Magazin-Ausgabe haben wir Beiträge zu dem neu in Kraft getretenen Unternehmensstabilisierungs- und –restrukturierungsgesetz (kurz StaRUG) sowie dem Transparenz-Finanzinformationsgesetz Geldwäsche (TraFinG Gw), der Absicherung der Unternehmensplanung und den Kennzahlensystemen zur Risikofrüherkennung zusammengestellt.

Zunächst zum Unternehmensstabilisierungs- und –restrukturierungsgesetz: Ein Kernpunkt des Gesetzes ist die Möglichkeiten einer Sanierung von Unternehmen außerhalb eines Insolvenzverfahrens. Eine Möglichkeit ist dabei die Sanierungsmoderation. Das StaRUG hat aber auch verschiedene Auswirkungen, die Leitungsorgane zur eigenen Sicherheit beachten sollten

Durch das deutsche Transparenzregister wird das bisherige Auffangregister zum Vollregister umgewandelt. Damit erweitern sich die Pflichten und Risiken für die Gesellschaften. Wir zeigen Ihnen die Erweiterung der Meldepflichten auf und geben die damit in Zusammenhang stehenden Fristen an.

Die Erstellung einer Unternehmensplanung erfordert eine Vorausschau in die Zukunft. In diesem Zusammenhang ist es für den Ersteller einer Unternehmensplanung wichtig, auf einer fundierten und abgesicherten Datenbasis aufzubauen. Wie eine Planung im Vorfeld abgesichert werden kann erfahren Sie in unserem aktuellen Magazin.

Zudem gibt es Beiträge zu einem Kennzahlensystem zur Krisenfrüherkennung und wie Sie eigene Risikofelder erkennen können – auch als Bestandteil des Frühwarnsystems.

Die Corona-Krise hat uns immer noch fest in der Hand. In der aktuellen Ausgabe finden Sie einen Beitrag, wie sich dies auf den Unternehmenswert auswirkt.

Die Sozialen Medien nehmen eine immer wichtigere Funktion auf im Geschäftsleben ein. Umso wichtiger ist es zu wissen, wie man am besten auf negative Kritik oder gar Unwahrheiten reagiert, ohne dabei sein Gesicht zu verlieren.

Und schließlich gibt es ein ausführliches Interview mit Steffen Kirchner, der sich in seinem Buch „Die mentale Revolution“ damit beschäftigt, warum wir unser Denken ändern müssen, um in der Zukunft erfolgreich zu sein.

Worauf warten Sie? Lesen Sie doch einfach schon mal los: NICKERT- das Magazin Ausgabe 2-21. Wie immer wünsche ich Ihnen viel Freude & viele gute Anregungen für Ihren Unternehmensalltag mit unserer aktuellen Magazin-Ausgabe.

[Frank Lienhard]

]]>
marius.dabrowski@pixelmechanics.de (Marius Dabrowski)NICKERT BlogMon, 23 Aug 2021 15:03:55 +0200
FOCUS-MONEY 2021: Die KANZLEI NICKERT gehört nun schon zum neunten Mal zu Deutschlands Top-Steuerkanzleien https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/3005-focus-money-2021-die-kanzlei-nickert-gehoert-nun-schon-zum-neunten-mal-zu-deutschlands-top-steuerkanzleien https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/3005-focus-money-2021-die-kanzlei-nickert-gehoert-nun-schon-zum-neunten-mal-zu-deutschlands-top-steuerkanzleienFOCUS-MONEY 2021: Die KANZLEI NICKERT gehört nun schon zum neunten Mal zu Deutschlands Top-Steuerkanzleien

Die KANZLEI NICKERT zählt laut FOCUS MONEY auch 2021 wieder zu Deutschlands besten Steuerberatungskanzleien, so zu lesen im aktuellen FOCUS-MONEY, Ausgabe 24/2021 vom 9.6.2021.

Wir freuen uns sehr über diese erneute Auszeichnung.

Das Wirtschaftsmagazins FOCUS-MONEY stellt die Steuerberater, die sie für besonders spezialisiert hält, in einer Exklusivliste zusammen. In dem Test wurden die Kanzleien in kleine, mittelgroße und große Kanzleien unterteilt – abhängig von der Mitarbeiterzahl. Die KANZLEI NICKERT ist bei den mittelgroßen Kanzleien gelistet.

Sanierung und Insolvenz

Wichtig war zum einen das Know-how betreffend Spezialisierung und Branchenwissen. Die KANZLEI NICKERT steht hier u.a. für die Spezialisierung rund um die Sanierung und Insolvenz.

Qualifikation und Weiterbildung der Berater und Mitarbeiter

Kriterien für die Aufnahme in die Liste waren u.a. die Qualifikationen der Berater und Mitarbeiter sowie regelmäßige Weiterbildungsmaßnahmen. Auch die Umsatzentwicklung der letzten Jahre sowie die Tatsache, dass die Berater ihren Mandanten Finanzplanung, Controlling und Kostenrechnung als Instrument der Unternehmenssteuerung anbieten, wurden im Test berücksichtigt.

ISO-Zertifizierung: KANZLEI NICKERT seit 2009 zertifiziert

Wie auch schon bei den Tests in den vergangenen Jahren war auch in diesem Jahr die ISO-Zertifizierung ein Kriterium: Die KANZLEI NICKERT ist bereits seit 2009 ISO-zertifiziert.

Digitale Kommunikationswege

Punkte gab es beim aktuellen Test zudem auch wieder für die Nutzung digitaler Kommunikationswege.

Fachfragen zu Steuerdetails

Zuletzt mussten auch in diesem Jahr 24 Fachfragen zu Steuerdetails beantwortet werden. Die Ergebnisse dieser Fachfragen machten dabei 60 % des Gesamtergebnisses aus.

Neunte Auszeichnung von FOCUS MONEY

Die KANZLEI NICKERT wurde bereits in den Jahren 2009, 2011, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 von FOCUS MONEY ausgezeichnet.

[Frank Lienhard]

]]>
alfred.billmann@googlemail.de (Alfred Billmann)NICKERT BlogThu, 10 Jun 2021 16:26:53 +0200
NICKERT-Magazin mit Themen zu Unternehmensplanung, Controlling, Unternehmertestament, Frühwarnsystem und Risikofrüherkennung https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2997-nickert-magazin-mit-themen-zu-unternehmensplanung-controlling-unternehmertestament-fruehwarnsystem-und-risikofrueherkennung https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2997-nickert-magazin-mit-themen-zu-unternehmensplanung-controlling-unternehmertestament-fruehwarnsystem-und-risikofrueherkennungNICKERT-Magazin mit Themen zu Unternehmensplanung, Controlling, Unternehmertestament, Frühwarnsystem und Risikofrüherkennung

In unserer aktuellen Magazin-Ausgabe haben wir Beiträge zum Unternehmertestament, zu den Voraussetzungen einer Sanierung, zur Gesellschafterliste, zur Bewertung von Vorratsvermögen in der Bilanz und zu den Basics im Controlling sowie auch einige Beiträge rund um das Risikomanagement, insbesondere zum Frühwarnsystem und zur Risikofrüherkennung.

Zunächst zum Frühwarnsystem: Das Gesetz sieht in § 1 StaRUG seit 1.1.2021 ein solches verpflichtend insbesondere auch für die GmbH und die GmbH & Co. KG vor. Wir stellen die wichtigsten Bestandteile eines solchen Systems vor – und wie Unternehmen ganz konkret von einem solchen System profitieren können: Es geht hier nämlich insbesondere um die Verbesserung der Fähigkeit im Umgang mit den bei unternehmerischen Tätigkeiten unvermeidlichen Risiken.

Zudem gibt es Beiträge zur Risikofrüherkennung bei Geschäftspartnern sowie zur integrierten Unternehmensplanung – auch als Bestandteil des Frühwarnsystems.

Und schließlich gibt es ein ausführliches Interview mit Professor Dr. Werner Gleißner zu diesem Themenkomplex. Nämlich: Was ist ein „Robustes Unternehmen“, wie hilft ein solches bei der Bewältigung aktueller und künftiger Risiken – und vor allem, was braucht es alles dafür?

Corona und die COVID 19-Pandemie haben weiterhin zur Folge, dass viele Menschen im Homeoffice arbeiten und Besprechungen zu einem großen Teil digital bzw. online durchführen. Daher gibt es auch hierzu 2 Beiträge: „WORK FROM HOME – rechtliche Rahmenbedingungen fürs Homeoffice“ und „Spielregeln für Online-Meetings“.

Nicht nur bei Online-Meetings ist das bewusste Sprechen von großer Bedeutung – auch am Telefon und insbesondere auch ganz „gewöhnlich“ analog, also im persönlichen Austausch. Astrid Weidner hat als Gastautorin zu diesem spannenden Thema einen Beitrag geschrieben.

Worauf warten Sie? Lesen Sie doch einfach schon mal los: NICKERT- das Magazin Ausgabe 1-21.

[Anne Nickert]

]]>
alfred.billmann@googlemail.de (Alfred Billmann)NICKERT BlogWed, 05 May 2021 14:12:54 +0200
Neuer Fachaufsatz „Implikationen des StaRUG“ von Frank Lienhard und Matthias Kühne zusammen mit Professor Dr. Werner Gleißner erschienen https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2996-neuer-fachaufsatz-implikationen-des-starug-von-frank-lienhard-und-matthias-kuehne-zusammen-mit-professor-dr-werner-gleissner-erschienen https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2996-neuer-fachaufsatz-implikationen-des-starug-von-frank-lienhard-und-matthias-kuehne-zusammen-mit-professor-dr-werner-gleissner-erschienenNeuer Fachaufsatz „Implikationen des StaRUG“ von Frank Lienhard und Matthias Kühne zusammen mit Professor Dr. Werner Gleißner erschienen

In der Zeitschrift für Risikomanagement ist ein Beitrag zum Thema „Implikationen des StaRUG – Neue gesetzliche Anforderungen an das Krisen- und Risikofrüherkennungssystem“ von Professor Dr. Werner Gleißner, Frank Lienhard und Matthias Kühne erschienen.


In dem Beitrag geht es um die seit dem 1.1.2021 präzisierten und erweiterten gesetzlichen Anforderungen an ein Krisen- und Risikofrüherkennungssystem: Von zentraler Bedeutung ist dabei die Risikoanalyse sowie die Risikoaggregation.
Der Beitrag enthält zudem Ausführungen zu den erweiterten Möglichkeiten der Restrukturierung von Unternehmen zur Vermeidung der Insolvenz.

Weitere Beiträge der KANZLEI NICKERT zum Thema

[Anne Nickert]

]]>
lf@pixelmechanics.de (Liam Flohry)NICKERT BlogFri, 30 Apr 2021 07:00:00 +0200
Steuerberatende und ihre Krisenmandate am 29.4.2021 https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2994-steuerberatende-und-ihre-krisenmandate-am-29-4-2021 https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2994-steuerberatende-und-ihre-krisenmandate-am-29-4-2021Steuerberatende und ihre Krisenmandate am 29.4.2021

Herr Kühne referiert am heutigen Tag unter anderem über den Überblick zu den gesetzlichen Neuerungen und praxisgerechten Tipps, zum Aufbau und zur Ausgestaltung eines Frühwarnsystems.

[Nashida Kern]

]]>
lf@pixelmechanics.de (Liam Flohry)NICKERT BlogThu, 29 Apr 2021 12:12:17 +0200
Fachbeitrag in der GmbHR: Früherkennungssystem als Instrument zur Krisenfrüherkennung nach dem StaRUG https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2993-fachbeitrag-in-der-gmbhr-frueherkennungssystem-als-instrument-zur-krisenfrueherkennung-nach-dem-starug https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2993-fachbeitrag-in-der-gmbhr-frueherkennungssystem-als-instrument-zur-krisenfrueherkennung-nach-dem-starugFachbeitrag in der GmbHR: Früherkennungssystem als Instrument zur Krisenfrüherkennung nach dem StaRUG

In der GmbHR (Ausgabe 8, 2021) ist ein Beitrag von Anne Nickert und Cornelius Nickert zum Früherkennungssystem nach dem StaRUG erschienen.


Ziel des seit 1.1.21 geltenden § 1 StaRUG ist es, bestandsgefährdende Entwicklungen frühzeitig zu erkennen. Diese gesetzliche Verpflichtung zur Einrichtung eines Früherkennungssystems gilt insbesondere auch für die GmbH und die GmbH & Co. KG.
Der Beitrag geht neben der Darstellung dieser gesetzlichen Verpflichtung vor allem aber auch auf die Chancen und den Nutzen ein, den ein solches Früherkennungssystem dem Unternehmen bietet: Es ist nämlich gleichzeitig ein stabiles Fundament für unternehmerische Entscheidungen und damit für eine professionelle Unternehmenssteuerung.


Weitere Beiträge der KANZLEI NICKERT zum Thema

[Anne Nickert]

]]>
lf@pixelmechanics.de (Liam Flohry)NICKERT BlogMon, 26 Apr 2021 09:42:01 +0200
Frühwarnsystem nach § 1 StaRUG: Beitrag von Anne Nickert und Cornelius Nickert als Erwiderung auf Dr. Thilo Schülke in der DStR erschienen https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2990-fruehwarnsystem-nach-1-starug-beitrag-von-anne-nickert-und-cornelius-nickert-als-erwiderung-auf-dr-thilo-schuelke-in-der-dstr-erschienen https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2990-fruehwarnsystem-nach-1-starug-beitrag-von-anne-nickert-und-cornelius-nickert-als-erwiderung-auf-dr-thilo-schuelke-in-der-dstr-erschienenFrühwarnsystem nach § 1 StaRUG: Beitrag von Anne Nickert und Cornelius Nickert als Erwiderung auf Dr. Thilo Schülke in der DStR erschienen

In der Zeitschrift DStR (DStR Heft 15 aus 2021) ist ein Beitrag von Anne Nickert und Cornelius Nickert zum Früherkennungssystem erschienen – als Klarstellung und Erwiderung auf den Beitrag von Dr. Thilo Schülke in der DStR 2021, 621.


Seit dem 1.1.21 sind nach § 1 StaRUG insbesondere auch die GmbH und die GmbH & Co. KG zur Einrichtung eines Früherkennungssystems verpflichtet. Ein solches System soll bestandsgefährdende Entwicklungen frühzeitig erkennen.

Anders als Dr. Thilo Schülke sind wir der Auffassung, dass es beim Früherkennungssystem nach § 1 StaRUG keine methodischen Erleichterungen für KMU gibt - allerdings Anpassungen in Gliederungs- und Analysetiefe möglich sind.

In unserem aktuellen Beitrag gehen wir zudem auf die Chancen ein, die ein solches System bietet.

Weitere Beiträge der KANZLEI NICKERT zum Thema

[Anne Nickert]

]]>
lf@pixelmechanics.de (Liam Flohry)NICKERT BlogWed, 21 Apr 2021 12:25:46 +0200
Aufsatz im SanierungsBerater zum Risikofrüherkennungssystem https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2989-aufsatz-im-sanierungsberater-zum-risikofrueherkennungssystem https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2989-aufsatz-im-sanierungsberater-zum-risikofrueherkennungssystemAufsatz im SanierungsBerater zum Risikofrüherkennungssystem

Im Sanierungsberater ist ein Aufsatz von Matthias Kühne und Frank Lienhard zur Risikofrüherkennung erschienen.


In der Ausgabe 4/20 haben Matthias Kühne und Frank Lienhard einen Beitrag zur Ausgestaltung eines Risikofrüherkennungssystems nach § 1 StaRUG sowie den Haftungsfolgen für die Geschäftsleitung geschrieben.

Weitere Beiträge der KANZLEI NICKERT zum Thema

]]>
lf@pixelmechanics.de (Liam Flohry)NICKERT BlogWed, 21 Apr 2021 09:32:32 +0200
Pressemitteilung Käthe Wohlfahrt KG: Insolvenzplan im Schutzschirmverfahren angenommen https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2986-pressemitteilung-kaethe-wohlfahrt-kg-insolvenzplan-im-schutzschirmverfahren-angenommen https://kanzlei-nickert.de/blogs/nickert-blog/item/2986-pressemitteilung-kaethe-wohlfahrt-kg-insolvenzplan-im-schutzschirmverfahren-angenommenPressemitteilung Käthe Wohlfahrt KG: Insolvenzplan im Schutzschirmverfahren angenommen

Im Schutzschirmverfahren über das Vermögen des Traditionsunternehmens Käthe Wohlfahrt KG haben die Gläubiger am 10.3.2021 den Insolvenzplan angenommen.


Aktuelle Informationen hierzu entnehmen Sie untenstehender Pressemitteilung. Ansprechpartner für Fragen zum Verfahren ist Matthias Kühne, matthias.kuehne (at) kanzlei-nickert.de.

Anhang herunterladen

[Anne Nickert]

]]>
lf@pixelmechanics.de (Liam Flohry)NICKERT BlogThu, 11 Mar 2021 09:38:17 +0100

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...