Kanzlei Nickert //images.kanzleinickert.de/nickert-logo-fb.jpg KANZLEI NICKERT | Rechtsanwälte und Steuerberater, Offenburg, kompetent in Rechts-, Steuerberatung, Finanz-, Lohnbuchhaltung, spezialisiert auf Branchen Bau, Handel und Industrie. info@kanzlei-nickert.de
Rammersweierstraße 120 77654 Offenburg

kanzlei nickert logo

TAX & LAW Blog

In unserem themenbezogenen Tax & Law Blog veröffentlichen wir in regelmäßigen Abständen interessante und verständlich geschriebene Fachbeiträge zu den Themen Betriebswirtschaft, Sanierung & Insolvenz, Riskmanagement, Steuern und Wirtschaftsrecht.

Durch die Änderung der Insolvenzordnung mit Gesetz vom 29.3.2017 rückt das Bargeschäftsprivileg, das in § 142 InsO verankert ist, wieder in den Fokus: Bei Vorliegen eines Bargeschäfts kann nach der Neuregelung nunmehr auch die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO ausgeschlossen sein.

Nach Handelsrecht muss jeder bilanzierende Kaufmann im Rahmen der Erstellung des Jahresabschlusses überprüfen, ob er von der Fortsetzung der Unternehmenstätigkeit ausgehen darf oder ob dieser Fortsetzung rechtliche oder wirtschaftliche Gründe entgegenstehen.

Die Nutzung digitaler Möglichkeiten in Unternehmensprozessen werden stark fokussiert und als das NON-PLUS-ULTRA angepriesen. Softwareanbieter wachsen wie Pilze aus dem Boden, werben mit Softwarelösungen für DIE Prozessumsetzung im Unternehmen.

Mittwoch, 06. Dezember 2017

Rating als Steuerungsgröße

Die Basis der Aufnahme der Geschäftstätigkeit eines jeden Unternehmens bildet zunächst das zur Verfügung stehende Kapital – denn ohne Kapital kann kein Geschäftsbetrieb aufrechterhalten werden.

Freitag, 01. Dezember 2017

Enterprise Risk Management für KMU

Die Zukunft ist ungewiss – gerade auch für Unternehmer. Sie birgt Chancen und Risiken. Was genau, wann und wie in der Zukunft eintreten wird, kann ein Unternehmer im Vorfeld nicht voraussehen. Die Frage ist also, wie gehe ich als Unternehmer mit dieser Situation um? Wie kann ich trotzdem eine erste eigene Risiko-Einschätzung für mein Unternehmen vornehmen?

Montag, 27. November 2017

Fallbeispiel zur Risikoeinschätzung

Sobald Unternehmen wesentliche Entscheidungen treffen „müssen“, ist es empfehlenswert, eine Unternehmensplanung sowie eine Risikoeinschätzung vorzunehmen. 

Der BFH hat mit Urteil vom 11.7.2017 (Az: IX-R-36/15) die Gesellschafterfinanzierung der Kapitalgesellschaft in Bezug auf das Steuerrecht neu geregelt.

Um die zukünftige Kreditwürdigkeit/Kapitaldienstfähigkeit eines Unternehmens zu prüfen und die Finanzierungshöhe und -kosten zu bestimmen, nutzen Fremdkapitalgeber ein sog. Rating.

Wir verwenden zum Teilen der Inhalte sogenannte "Shariff"-Schaltflächen. Mit Shariff können Sie Social Media nutzen, ohne Ihre Privatsphäre unnötig aufs Spiel zu setzen. Das c't-Projekt Shariff ersetzt die üblichen Share-Buttons der Social Networks und schützt Ihr Surf-Verhalten vor neugierigen Blicken. Weitere Informationen zu Shariff finden Sie unter https://www.heise.de/ct/artikel/Shariff-Social-Media-Buttons-mit-Datenschutz-2467514.html.

HINWEIS

Falls Sie über den Beitrag hinausgehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Allerdings weisen wir Sie darauf hin, dass wir diese individuelle Leistung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz auch abrechnen.

Alle Angaben sind sorgfältig geprüft. Durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verordnungen sowie Zeitablauf ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen.

Die von uns verwendeten Cookies sollen sicherstellen, dass Sie unsere Website optimal genießen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz