Kanzlei Nickert //images.kanzleinickert.de/nickert-logo-fb.jpg KANZLEI NICKERT | Rechtsanwälte und Steuerberater, Offenburg, kompetent in Rechts-, Steuerberatung, Finanz-, Lohnbuchhaltung, spezialisiert auf Branchen Bau, Handel und Industrie. info@kanzlei-nickert.de
Rammersweierstraße 120 77654 Offenburg

kanzlei nickert logo

header-tax-blog-recht

Mittwoch, 21 Dezember 2011 06:10

Ärztliches Attest ab dem 1. Krankheitstag

Aktuelles zum Thema finden Sie in unserem Blog-Beitrag vom 15.11.2012 "Arbeitgeber darf ab dem ersten Tag ein Attest verlangen".

Als Arbeitgeber dürfen Sie bereits ab dem 1. Krankheitstag ein ärztliches Attest vom Mitarbeiter verlangen. So entschied das Landesarbeitsgericht Köln mit Urteil vom 14.9.2011 (AZ 3 Sa 597/11).

Zu Grunde lag der Entscheidung der folgende – kurz zusammengefasste – Sacherhalt: Eine Arbeitnehmerin hatte vergeblich eine Dienstreise für den 30.11.2010 beantragt. Genau für diesen Tag hat sich die Arbeitnehmerin dann krank gemeldet. Daraufhin hat der Arbeitgeber für die Zukunft ein ärztliches Attest ab dem 1. Tag der Krankmeldung angefordert. Die Arbeitnehmerin sah sich ungerecht behandelt, klagte dagegen, und verlor.

Das Landesarbeitsgericht Köln sieht keine Verpflichtung des Arbeitgebers, zu erklären, weshalb eine Krankmeldung nun ab dem 1. Tag vorgelegt werden müsse. Vielmehr ergibt sich aus der gesetzlichen Regelung (§ 5 Entgeltfortzahlungsgesetz), dass der Arbeitgeber berechtigt ist, auch schon bei einer kürzeren als 3 Tage andauernden Arbeitsunfähigkeit die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung zu verlangen. Diese Aufforderung müsse weder begründet werden, noch müsse ein Sachverhalt vorliegen, der Anlass gibt für ein rechtsmissbräuchliches Verhalten des Arbeitnehmers.

Da die Frage von grundsätzlicher Bedeutung ist, wurde die Revision zum Bundesarbeitsgericht (BAG) zugelassen.

Die Verpflichtung des Arbeitnehmers unverzüglich mitzuteilen, dass er arbeitsunfähig und wie lange die Arbeitsunfähigkeit ungefähr andauert, besteht unabhängig hiervon.

Weitere Beiträge der KANZLEI NICKERT zur Erkrankung von Arbeitnehmern:

 

Autoreninfo

jana-testNadine Jablonski

Rechtsanwältin und Teamleiterin Personalberatung

HINWEIS

Falls Sie über den Beitrag hinausgehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Allerdings weisen wir Sie darauf hin, dass wir diese individuelle Leistung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz auch abrechnen.

Alle Angaben sind sorgfältig geprüft. Durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verordnungen sowie Zeitablauf ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen.

 

Die von uns verwendeten Cookies sollen sicherstellen, dass Sie unsere Website optimal genießen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz