Kanzlei Nickert //images.kanzleinickert.de/nickert-logo-fb.jpg KANZLEI NICKERT | Rechtsanwälte und Steuerberater, Offenburg, kompetent in Rechts-, Steuerberatung, Finanz-, Lohnbuchhaltung, spezialisiert auf Branchen Bau, Handel und Industrie. info@kanzlei-nickert.de
Rammersweierstraße 120 77654 Offenburg

kanzlei nickert logo

Mittwoch, 01 April 2009 12:24

Erneuerbare Energien

nico-test
Mit mehr Energie zu mehr Gewinn

Energie ist eine der großen Herausforderungen der Zukunft. Aus diesem Grund haben wir uns als Steuer- und Rechtsberater entschlossen, uns diesem Thema zu widmen. Wir sind darüber hinaus der Meinung, dass es sich auch für Sie lohnen könnte, sich dem Thema zu stellen. Das Unternehmen Shell geht davon aus, dass im Jahr 2060 der Anteil an fossiler Energiegewinnung weltweit unter 30 % liegen wird. Ein Großteil des Energiebedarfs wird dann durch erneuerbare Energien gedeckt werden.

Was sind aber solche erneuerbare Energien? Von erneuerbaren Energien spricht man, wenn sich durch die Nutzung deren Vorrat nicht verringert, da sie sich ständig erneuern oder nachwachsen. Als Beispiele können genannt werden: Sonnenstrahlung, Windkraft, Wasserkraft, Erdwärme etc.

Lohnt sich die Investition in erneuerbare Energien? Für Sie stellt sich die Frage, ob sich die Investition in erneuerbare Energien rechnet. Unser Staat will erneuerbare Energien fördern und hat dies im Wesentlichen in dem EEG geregelt. Durch diese Förderung ist es für den Investor günstiger, die produzierte Energie in das Netz einzuspeisen, als sie selbst zu nutzen. Darüber hinaus stellt der Staat über Förderbanken zinsgünstige Darlehen zur Verfügung.

Die Rentabilität einer Investition kann durch finanzmathematische Berechnungen dargestellt werden. Dabei hat sich die Barwertmethode als Standard etabliert. Mit dem Barwert wird bei gleichbleibendem Zinssatz der Wert einer oder mehrerer zukünftigen Zahlung(en) zum heutigen Zeitpunkt bestimmt. Dem liegt der Gedanke zugrunde, dass 10 jährlich nachschüssige Zahlungen von 1.000 € weniger wert sind, als eine sofortige Zahlung von 10.000 €. Durch den Barwert können verschiedene Investitionen mit unterschiedlichen Laufzeiten und Zinssätzen miteinander verglichen werden.

Zur Bewertung müssen also alle Geldflüsse aus der Investition berechnet und auf den Bewertungsstichtag abgezinst werden. Als Einnahmen kommen dabei die Darlehensaufnahme und die Stromeinspeisevergütung, als Auszahlung die Investitionssumme, die laufenden Kosten, die Darlehenstilgung, die Zinsaufwendungen und die Steuern zum Ansatz. Da also die Finanzierungsaufwendungen Einwirkung auf die Zahlungsströme haben, entscheidet die Finanzierungsform auch über die Vorteilhaftigkeit der Investition.

Wie kann man Investitionen in erneuerbare Energien finanzieren? In Betracht kommen die klassischen Finanzierungsformen, also Eigenkapital, Fremdkapital (Darlehen) und Leasing. Dabei können Mischformen zum Einsatz kommen. Je nach Finanzierung ändert sich die Vorteilhaftigkeit der Investition. Die Erfahrung zeigt aber, dass selbst bei 100-%iger Fremdfinanzierung die Anlagen einen positiven Barwert haben.

Wie werden erneuerbare Energien steuerlich behandelt? Hier gelten die üblichen Grundsätze. Bei Direktinvestitionen liegt in der Regel ein ertragsteuerlicher Gewerbebetrieb vor. Der Investor wird zum Unternehmer und kann die Vorsteuer aus der Anschaffung der Anlage geltend machen, muss aber aus den Einnahmen Umsatzsteuer ans Finanzamt abführen. Bei indirekten Investitionen (Fonds, Beteiligungen) hängt es von der Ausgestaltung der Geldanlage ab, ob gewerbliche oder Kapitaleinkünfte vorliegen. Diese Investitionen sind i.d.R. umsatzsteuerlich unbeachtlich.

Durch das EEG sind für einen definierten Zeitraum die Einnahmen staatlich garantiert, weshalb derartige Investitionen in wirtschaftlich unsicheren Zeiten deutlich an Attraktivität gewinnen.

Erneuerbare Energien ermöglichen eine umweltschonende und CO²-neutrale Energiegewinnung. Sie sind das Schlüsselkonzept, um den weltweit steigenden Energiebedarf zu befriedigen. Erneuerbare Energien sind dabei für Anlagenbetreiber betriebswirtschaftlich interessant und können sogar zur Steueroptimierung eingesetzt werden.

„Wann, wenn nicht jetzt?
Wo, wenn nicht hier?
Wer, wenn nicht wir?"
John F. Kennedy

Erneuerbare Energien ermöglichen eine umweltschonende und CO²-neutrale Energiegewinnung. Sie sind das Schlüsselkonzept, um den weltweit steigenden Energiebedarf zu befriedigen. Erneuerbare Energien sind dabei für Anlagenbetreiber betriebswirtschaftlich interessant und können sogar zur Steueroptimierung eingesetzt werden.

[Rechtsanwalt und Steuerberater Cornelius Nickert]

HINWEIS

Falls Sie über den Beitrag hinausgehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Allerdings weisen wir Sie darauf hin, dass wir diese individuelle Leistung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz auch abrechnen.

Alle Angaben sind sorgfältig geprüft. Durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verordnungen sowie Zeitablauf ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen.

 

Die von uns verwendeten Cookies sollen sicherstellen, dass Sie unsere Website optimal genießen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz