Kanzlei Nickert //images.kanzleinickert.de/nickert-logo-fb.jpg KANZLEI NICKERT | Rechtsanwälte und Steuerberater, Offenburg, kompetent in Rechts-, Steuerberatung, Finanz-, Lohnbuchhaltung, spezialisiert auf Branchen Bau, Handel und Industrie. info@kanzlei-nickert.de
Rammersweierstraße 120 77654 Offenburg

kanzlei nickert logo

Montag, 06 Juni 2011 09:08

Unternehmensfinanzierung - Kreditnachfrage angesprungen

Stärkstes Wachstum im 1. Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal seit der Wiedervereinigung – die gesamtwirtschaftliche Leistung hat durch den Anstieg der letzten Monate das Vorkrisenniveau überschritten.


Eigentlich war dies erst für 2012/2013 prognostiziert worden, doch durch das extreme und schnelle Wachstum wurde es bereits jetzt erreicht. Die weltweit bestehenden konjunkturellen Risiken sind jedoch durch die anziehenden Inflationsbeobachtungen und die höhere Verschuldung bei den Staaten gegenüber den Jahren vor der Krise gestiegen.

Positive Auswirkungen auf das Kreditgeschäft

Das Wachstum spiegelt sich auch im Kreditgeschäft wider. Nach 2 Quartalen des Rückgangs liegt man erstmals wieder über dem Vorjahresquartal. Die Nachfrage nach Krediten ist sowohl im Bereich der Anlageninvestitionen als auch nach kurzfristigen Krediten zur Finanzierung der Lagerhaltung sowie für Betriebsmittel gestiegen. Anzumerken ist allerdings, dass die Kreditnachfrage der positiven gesamtwirtschaftlichen Entwicklung etwas hinterherläuft.

Finanzierung aus laufendem Cashflow

Dies resultiert aus der Tatsache, dass viele Unternehmen sich aktuell aufgrund der guten Situation Investitionen oftmals aus dem eigenen Cashflow finanzieren können. Durch die Finanzierung aus dem eigenen Cashflow werden die Unternehmen von externen Geldgebern unabhängiger. Durch die gestiegenen Eigenkapitalquoten minimieren auch die Banken ihr Risiko, da es unwahrscheinlicher wird, das einzelne Unternehmen zahlungsunfähig werden und es dadurch zu Kreditausfällen kommt.

Zinswende eingeläutet

Anfang April hat die Europäische Zentralbank die Zinswende eingeläutet. Es wird dennoch davon ausgegangen, dass die Geldpolitik für die Wirtschaft noch für längere Zeit expansiv bleibt.

Der Bericht basiert inhaltlich auf einem uns vorliegenden Bericht des Bundesverband deutscher Banken vom Mai 2011.

 

Autoreninfo

Sebastian BroßSebastian Broß

Steuerberater, Diplom-Betriebswirt (FH), *CVA (Certified Valuation Analyst), IACVA, Teamleiter BWL

HINWEIS

Falls Sie über den Beitrag hinausgehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Allerdings weisen wir Sie darauf hin, dass wir diese individuelle Leistung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz auch abrechnen.

Alle Angaben sind sorgfältig geprüft. Durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verordnungen sowie Zeitablauf ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen.

 

Die von uns verwendeten Cookies sollen sicherstellen, dass Sie unsere Website optimal genießen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz