Kanzlei Nickert //images.kanzleinickert.de/nickert-logo-fb.jpg KANZLEI NICKERT | Rechtsanwälte und Steuerberater, Offenburg, kompetent in Rechts-, Steuerberatung, Finanz-, Lohnbuchhaltung, spezialisiert auf Branchen Bau, Handel und Industrie. info@kanzlei-nickert.de
Rammersweierstraße 120 77654 Offenburg

kanzlei nickert logo

Donnerstag, 16 Januar 2014 16:50

Zuwanderung von Fach- und Führungskräften nimmt zu

Jährlich wird dem Bundeskabinett ein „Migrationsbericht" vorgelegt. Er gibt einen Überblick über das Migrationsgeschehen in Deutschland. Interessant für Arbeitgeber ist die Tatsache, dass dabei auch die Zuwanderung von Fach- und Führungskräften kontinuierlich zunimmt (Quelle Pressemitteilung vom 15.1.2014 zum Migrationsbericht 2012 der Bundesregierung). Die meisten Zugewanderten stammen aus Europa.     

Diversity Management

Vor dem Hintergrund, dass viele Unternehmen vom Fachkräftemangel betroffen sind, stellt sich die Frage, was man als Arbeitgeber tun kann, um für ausländische Fach- und Führungskräfte attraktiv zu sein und welche Vorteile es dem Arbeitgeber bietet, ausländische Fach- bzw. Führungskräfte zu beschäftigen.

Ein Stichwort ist hier „Diversity Management", auf Deutsch also quasi das „Verwalten der Vielfalt". Ein bloßes „Verwalten" kommt jedoch zu kurz, denn es gilt vielmehr, die soziale Vielfalt konstruktiv zu nutzen und einen Austausch und die Zusammenarbeit der Mitarbeiter zu ermöglichen.

Es gibt Untersuchungen die belegen, dass die Innovationsfähigkeit eines nicht homogenen Unternehmens höher ist. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass Informationen ausgetauscht werden und keine Vorurteile bestehen z. B. hinsichtlich des Wissenstandes, der Gewohnheiten, Religion.

Tipp der KANZLEI NICKERT:

Auch bei kleineren Unternehmen besteht die Möglichkeit, eine bessere Zusammenarbeit zu ermöglichen und Vorurteile abzubauen, z. B. durch eine Art „Patenschaft". Im Rahmen dieser „Patenschaft" wird dem Mitarbeiter für eine gewisse Dauer ein Pate zugeordnet, der dafür Sorge trägt, dass dieser sein neues Arbeitsumfeld kennenlernt und ihm alle Fragen stellen kann, die anfallen. Ein erster Schritt für soziale Vernetzung ist damit getan und damit auch ein erster Schritt, Vorurteile abzubauen.

Diese Beiträge könnten Sie auch Interessieren:

Autoreninfo

jana-testNadine Jablonski

Rechtsanwältin und Teamleiterin Personalberatung

HINWEIS

Falls Sie über den Beitrag hinausgehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Allerdings weisen wir Sie darauf hin, dass wir diese individuelle Leistung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz auch abrechnen.

Alle Angaben sind sorgfältig geprüft. Durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verordnungen sowie Zeitablauf ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen.

 

Die von uns verwendeten Cookies sollen sicherstellen, dass Sie unsere Website optimal genießen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz