Kanzlei Nickert //images.kanzleinickert.de/nickert-logo-fb.jpg KANZLEI NICKERT | Rechtsanwälte und Steuerberater, Offenburg, kompetent in Rechts-, Steuerberatung, Finanz-, Lohnbuchhaltung, spezialisiert auf Branchen Bau, Handel und Industrie. info@kanzlei-nickert.de
Rammersweierstraße 120 77654 Offenburg
Kanzlei Nickert 5 von 5 5 ratings.

kanzlei nickert logo

Dienstag, 10 Dezember 2013 14:10

Mittelstandstudie der KfW-Bank: Belastungen im Mittelstand sind durch die Krisen ersichtlich

Die KFW-Bank erhebt jährlich eine repräsentative Studie über die wirtschaftliche Situation von Unternehmen mit einem Umsatz bis zu 500 Millionen €. An dem aktuellen KfW Mittelstandspanel haben 11.400 Unternehmen teilgenommen.   

Bei der Erhebung zeigt die KfW auf, dass die kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) relativ gut durch die vergangenen Krisen gekommen sind. Laut der KfW erforderte dies auf Seiten der KMUs allerdings einen beträchtlichen Einsatz. Besonders bei den kleineren Betrieben ist der Einsatz durch eine geringere Profitabilität sowie eine Minimierung der Eigenkapitalausstattung gekennzeichnet.

Die mittleren und größeren KMU weisen gegenüber den kleineren Unternehmen stabilere Werte aus. Insgesamt kommt die KfW zu dem Ergebnis, dass die Mehrheit der KMUs in den letzten Jahren verstärkt von ihrer Substanz gelebt hat.

Umsatzentwicklung

Nachdem die KMU eine Umsatzsteigerung im Jahre 2011 von 8,4 % und im Jahr 2012 von nur 2,4% verzeichnen konnten, erwarten die meisten Mittelständler keine bemerkenswerte Besserung für die Jahre 2014 und 2015. Folglich ist laut der KfW mit einem Rückgang der Wettbewerbsfähigkeit zurechnen.

Ebenso wirkte sich die geringere Umsatzsteigerung auch negativ auf die Erwerbstätigen bei KMU aus. Demzufolge ist im Jahr 2012 die Zahl der Erwerbstätigen, erstmals seit sechs Jahren, marginal um 0,3 % zurückgegangen. Dabei ist eine gegenläufige Entwicklung zur bundesweiten Situation über alle Unternehmensklassen hinweg ersichtlich.

Investitionen im Mittelstand

Ebenfalls belegt die Studie, dass aufgrund der ungelösten Euro-Schuldenkrise die Investitionen in mittelständischen Unternehmen rückläufig waren, obwohl die Zinskonditionen weiterhin konstant niedrig geblieben sind. Die Investitionsausgaben verringerten sich um 2,4 % auf 191 Milliarden € und wurden von 41 % der Mittelständler getragen.

Abschließend geht die KfW Bankengruppe für 2014 von stabilen Verhältnissen bei den kleineren und mittleren Unternehmen aus.

[Benjamin Schilling]

 

HINWEIS

Falls Sie über den Beitrag hinausgehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Allerdings weisen wir Sie darauf hin, dass wir diese individuelle Leistung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz auch abrechnen.

Alle Angaben sind sorgfältig geprüft. Durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verordnungen sowie Zeitablauf ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen.

 

Die von uns verwendeten Cookies sollen sicherstellen, dass Sie unsere Website optimal genießen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz