Kanzlei Nickert //images.kanzleinickert.de/nickert-logo-fb.jpg KANZLEI NICKERT | Rechtsanwälte und Steuerberater, Offenburg, kompetent in Rechts-, Steuerberatung, Finanz-, Lohnbuchhaltung, spezialisiert auf Branchen Bau, Handel und Industrie. info@kanzlei-nickert.de
Rammersweierstraße 120 77654 Offenburg
Kanzlei Nickert 5 von 5 5 ratings.

kanzlei nickert logo

Dienstag, 05 März 2013 06:52

Förderung für Unternehmen durch Ausgabe von Innovationsgutscheinen für Produkt- und Dienstleistungsinnovationen

Kleine und mittlere Unternehmen sind den ständig steigenden Flexibilitätserfordernissen in der Unternehmensorganisation ausgesetzt. Innovationen, Prozessverbesserungen sowie Produkt- und Dienstleistungsentwicklung sollten im Vordergrund jeder unternehmerischen Tätigkeit stehen.

Das Land Baden-Württemberg hat sich zur Aufgabe gemacht, die Innovationsfähigkeit und die ständige Wachstumsorientierung der kleinen und mittleren Unternehmen durch die Ausgabe sogenannter Innovationsgutscheine zu fördern.

Durch sog. Innovationsgutscheine können die Inanspruchnahme von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen (F&E-Dienstleistungen) im Zuge von Produktinnovationen, Dienstleistungsinnovationen sowie Verfahrensinnovationen bezuschusst werden. Antragsberechtigte sind kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder der Freien Berufe, die ihren Sitz in Baden-Württemberg haben.

Die Innovationsgutscheine gibt es in 2 verschiedenen Ausführungen

Innovationsgutschein A: Bei diesem Gutschein wird ein Höchstbetrag von 2.500 € für wissenschaftliche Tätigkeiten im Vorfeld der Entwicklung eines innovativen Produkts, einer innovativen Dienstleistung, oder einer Verfahrensinnovation. Beispiele hierfür sind Technologie- und Marktrecherchen, Machbarkeitsstudien, Werkstoffstudien, Designstudien, Studien zur Fertigungstechnik.

Innovationsgutschein B: Bis zu einem Betrag von 5.000 € werden für umsetzungsorientierte Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten, die darauf ausgerichtet sind, innovative Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen bis zur Markt- bzw. Fertigungstiefe auszugestalten z. B. Konstruktionsleistungen, Prototypenbau, Produkttests zur Qualitätssicherung und Umweltverträglichkeit gefördert.

Die Innovationsgutscheine A und B sind kombinierbar, sodass eine Förderung von bis zu 7.500 € gewährt werden kann. Die Förderungen sind jedoch gedeckelt, diese decken beim Innovationsgutschein A bis max. 80% und beim Innovationsgutschein B bis max. 50% der Kosten, die dem Unternehmen von der beauftragen Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in Rechnung gestellt werden. Damit die Höchstfördersumme beim Innovationsgutschein A erreicht wird, müssen mindestens 3.125 € (zzgl. MwSt) und beim Innovationsgutschein B mindestens 10.000 € (zzgl. MwSt) an förderfähigen Ausgaben nachgewiesen werden.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.innovationsgutscheine.de.

[Carmen Kruß]

HINWEIS

Falls Sie über den Beitrag hinausgehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Allerdings weisen wir Sie darauf hin, dass wir diese individuelle Leistung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz auch abrechnen.

Alle Angaben sind sorgfältig geprüft. Durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verordnungen sowie Zeitablauf ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen.

 

Die von uns verwendeten Cookies sollen sicherstellen, dass Sie unsere Website optimal genießen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz