Kanzlei Nickert //images.kanzleinickert.de/nickert-logo-fb.jpg KANZLEI NICKERT | Rechtsanwälte und Steuerberater, Offenburg, kompetent in Rechts-, Steuerberatung, Finanz-, Lohnbuchhaltung, spezialisiert auf Branchen Bau, Handel und Industrie. info@kanzlei-nickert.de
Rammersweierstraße 120 77654 Offenburg

kanzlei nickert logo

Betriebswirtschaft

Freitag, 17. Juli 2020

Prognoseverfahren

Wer für sein Unternehmen eine Unternehmensplanung erstellt, muss sich mit der Frage der Unsicherheit seiner Planung, die auf Prognosen der zukünftigen Entwicklungen basiert, befassen.

Matthias Kühne: Worin besteht der strategische Ansatz einer Nachfolgeplanung?

Unternehmen werden heutzutage immer weniger im Familienkreis fortgeführt. Insoweit nähert sich Deutschland dem europäischen Trend an. Andererseits kann gerade die Familienlösung interessant und auch attraktiv sein.

Die KfW ist in der Covid-19-Pandemie bereit, kurzfristig mit Liquidität zur Verfügung zu stehen. Das ist als Sofortmaßnahme gut und wichtig. Man sollte aber die späteren Auswirkungen betrachten, die die Sofortmaßnahmen mit sich bringen.

Corona ist in aller Munde und seit kurzem ist klar: Jedes Unternehmen wird von der Corona-Pandemie betroffen werden, mittelbar oder unmittelbar. Nur die Wenigsten werden dabei vom upside risk, also der Chance getroffen. Die meisten Unternehmen werden spürbare Einbußen erleiden.

Der Gesetzgeber hat auf die wirtschaftlichen Auswirkungen der "Corona-Krise" reagiert und eine Änderung der Kurzarbeit beschlossen. Damit sollen die wirtschaftlichen Folgen für die Unternehmen zumindest abgefedert werden.

Es gibt viele Gründe, eine Unternehmensplanung zu erstellen. Ganz egal, aus welchem Grund Sie planen: Wichtig ist, dass Sie von Anfang an auch an die Dokumentation der Planung denken.

Marc Friedrich und Matthias Weik sind Querdenker und Buchautoren. Ihr aktuelles Buch „Der größte Crash aller Zeiten“ schaffte es von Null auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste.

Wir verwenden zum Teilen der Inhalte sogenannte "Shariff"-Schaltflächen. Mit Shariff können Sie Social Media nutzen, ohne Ihre Privatsphäre unnötig aufs Spiel zu setzen. Das c't-Projekt Shariff ersetzt die üblichen Share-Buttons der Social Networks und schützt Ihr Surf-Verhalten vor neugierigen Blicken. Weitere Informationen zu Shariff finden Sie unter https://www.heise.de/ct/artikel/Shariff-Social-Media-Buttons-mit-Datenschutz-2467514.html.

HINWEIS

Falls Sie über den Beitrag hinausgehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Allerdings weisen wir Sie darauf hin, dass wir diese individuelle Leistung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz auch abrechnen.

Alle Angaben sind sorgfältig geprüft. Durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verordnungen sowie Zeitablauf ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen.

Die von uns verwendeten Cookies sollen sicherstellen, dass Sie unsere Website optimal genießen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz