Kanzlei Nickert //images.kanzleinickert.de/nickert-logo-fb.jpg KANZLEI NICKERT | Rechtsanwälte und Steuerberater, Offenburg, kompetent in Rechts-, Steuerberatung, Finanz-, Lohnbuchhaltung, spezialisiert auf Branchen Bau, Handel und Industrie. info@kanzlei-nickert.de
Rammersweierstraße 120 77654 Offenburg

kanzlei nickert logo

header berater 175

Donnerstag, 09 November 2017 09:42

Vorsicht: Insolvenzverwalter kann Steuerberater von der Verschwiegenheitspflicht entbinden

Unter „Beratung für Berater“ finden Sie unser Beratungsangebot speziell für Steuerberater.

Der Insolvenzverwalter kann den Steuerberater einer insolventen juristischen Person im Strafverfahren gegen ehemalige Geschäftsführer der insolventen Gesellschaft von seiner Verschwiegenheitspflicht entbinden – so ein Beschluss des OLG Hamm (Beschluss v. 17.8.2017 – 4 Ws 130/17).


Die Möglichkeit der Entbindung von der Verschwiegenheitspflicht durch den Insolvenzverwalter besteht neben dem Steuerberater grundsätzlich auch für andere Berufsgeheimnisträger, also auch für den Rechtsanwalt oder Wirtschaftsprüfer.

Nur bei Mandat allein bezüglich der insolventen Gesellschaft

Entscheidend ist, dass es um Informationen allein der jurisitischen Person geht, die es durch die Verschwiegenheit des Beraters zu schützen gilt. Es darf also nur die Gesellschaft die Entscheidungsbefugnis darüber haben, ob ein von ihr beauftragter Berater von der Verschwiegenheit zu entbinden ist.

Beim sog. Doppelmandat ist die kumulative Entbindung erforderlich

Anders ist es daher beim sog. Doppelmandat: Hat der Steuerberater ein Mandat sowohl von der nun insolventen Gesellschaft als auch vom (damals) zuständigen Organ (z. B. Geschäftsführer) selbst, dann darf der Insolvenzverwalter nur insoweit entbinden, als dass ausschließlich sein eigenes Mandat betroffen ist.
Sind Sachverhalte aufzuklären, die beide Beratungsverhältnisse betreffen (also Steuerberater – Gesellschaft und Steuerberater – Geschäftsführer), dann kann eine Entbindung von der Verschwiegenheitspflicht nur kumulativ durch die juristische Person und den (früheren) Geschäftsführer erfolgen.

Autoreninfo

nian-testAnne Nickert

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht

HINWEIS

Falls Sie über den Beitrag hinausgehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Allerdings weisen wir Sie darauf hin, dass wir diese individuelle Leistung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz auch abrechnen.

Alle Angaben sind sorgfältig geprüft. Durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verordnungen sowie Zeitablauf ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen.

 

Die von uns verwendeten Cookies sollen sicherstellen, dass Sie unsere Website optimal genießen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz