Kanzlei Nickert //images.kanzleinickert.de/nickert-logo-fb.jpg KANZLEI NICKERT | Rechtsanwälte und Steuerberater, Offenburg, kompetent in Rechts-, Steuerberatung, Finanz-, Lohnbuchhaltung, spezialisiert auf Branchen Bau, Handel und Industrie. info@kanzlei-nickert.de
Rammersweierstraße 120 77654 Offenburg

kanzlei nickert logo

Mittwoch, 20 März 2013 10:55

Ausschuss für Finanzstabilität nahm am 18.3.2013 seine Arbeit auf

Der Ausschuss für Finanzstabilität wurde durch das Gesetz zur Stärkung der deutschen Finanzaufsicht als eine Reaktion auf die Finanzkrise eingeführt.

Aufgabe des Ausschusses ist es, auf der Grundlage von Analysen der Deutschen Bundesbank über die Finanzstabilität in Deutschland zu wachen. Ziel ist dabei – anders als bei der institutsspezifischen Aufsicht – eine gesamtwirtschaftliche Überwachung. Der Ausschuss soll künftig einmal im Quartal tagen.

Erkennt der Ausschuss eine Gefahr, so hat er die Möglichkeit zu warnen und öffentliche oder nicht-öffentliche Empfehlungen abzugeben. Adressaten der Warnungen und Empfehlungen können die Bundesregierung, die BaFin und andere öffentliche Stellen sein.

Der Ausschuss besteht aus 3 Vertretern des Bundesministeriums der Finanzen, 3 Vertretern der Deutschen Bundesbank und 3 Vertretern der BaFin. Der Vorsitzende des Leitungsausschusses der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung gehört dem Ausschuss als beratendes Mitglied ohne Stimmrecht an. Aufgabe des Ausschusses ist es ausdrücklich auch, die Zusammenarbeit dieser im Ausschuss vertretenen Institutionen im Falle einer Finanzkrise zu stärken.

Das Gegenstück zum Ausschuss für Finanzstabilität ist auf übernationaler Ebene der Europäische Ausschuss für Systemrisiken (European Systemic Risk Board, ESRB) bei der EZB in Frankfurt, der die gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen auf europäischer Ebene überwacht. Auch der ESRB kann Warnungen und Empfehlungen abgeben. Über den Umgang mit diesen Warnungen und Empfehlungen in Deutschland berät dann wiederum der Ausschuss für Finanzstabilität.

[Kerstin Wieland]

HINWEIS

Falls Sie über den Beitrag hinausgehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Allerdings weisen wir Sie darauf hin, dass wir diese individuelle Leistung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz auch abrechnen.

Alle Angaben sind sorgfältig geprüft. Durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verordnungen sowie Zeitablauf ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen.

 

Die von uns verwendeten Cookies sollen sicherstellen, dass Sie unsere Website optimal genießen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz