Kanzlei Nickert //images.kanzleinickert.de/nickert-logo-fb.jpg KANZLEI NICKERT | Rechtsanwälte und Steuerberater, Offenburg, kompetent in Rechts-, Steuerberatung, Finanz-, Lohnbuchhaltung, spezialisiert auf Branchen Bau, Handel und Industrie. info@kanzlei-nickert.de
Rammersweierstraße 120 77654 Offenburg

kanzlei nickert logo

Donnerstag, 27 September 2012 11:37

Müssen Banken und Sparkassen Provisionen bald an ihre Kunden weiterreichen?

Zu diesem Thema gibt es Neuigkeiten. Wir verweisen auf einen neueren Beitrag, der hier zu finden ist.

Gestern beriet der Wirtschaftsausschuss des Europaparlaments über eine Richtlinie, die den Finanzberatungsmarkt stark verändern könnte: Die europäische Finanzmarktrichtlinie Mifid (Markets in Financial Instruments) II soll Banken dazu verpflichten, die durch die Vermittlung von Finanzanlagen erwirtschafteten Provisionen an den jeweiligen Kunden weiterzureichen.

Aus der Sicht des Europarlaments soll diese geplante Richtlinie die Banken zu einer unabhängigeren und damit besseren Beratung hinführen.

Bereits im Jahr 2013 soll die Richtlinie verabschiedet werden. Ob dies tatsächlich geschehen wird, ist jedoch noch unklar. In zahlreichen Mitgliedstaaten wird Kritik laut. So hat sich auch der deutsche Gesetzgeber darauf ausgerichtet, die Beratung auf Provisionsbasis nicht gänzlich abzuschaffen, sondern als gleichberechtigte Alternative hierzu die Honorarberatung zu stärken.

Noch vor den nächsten Bundestagswahlen soll ein Gesetz verabschiedet werden, dass die Honorarberatung stärker reguliert. So soll unter anderem der Begriff des Honorarberaters geschützt werden und jeder Honorarberater soll über eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung verfügen.

Sollten die Pläne zur Einführung der Richtlinie Mifid II aber doch erfolgreich sein, würde sich für die Banken in Deutschland bei der Anlageberatung einiges ändern. Für jede Bank lohnt es sich daher, die derzeitigen Pläne im Blick zu behalten. Einige Banken sind sogar schon einen Schritt weiter gegangen, wie zum Beispiel die Quirin Bank, die ausschließlich nur noch Honorarberatung anbietet. Der Markt hierfür ist noch klein, aber er wächst.

[Kerstin Wieland]

HINWEIS

Falls Sie über den Beitrag hinausgehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Allerdings weisen wir Sie darauf hin, dass wir diese individuelle Leistung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz auch abrechnen.

Alle Angaben sind sorgfältig geprüft. Durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verordnungen sowie Zeitablauf ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts keine Haftung übernehmen.

 

Die von uns verwendeten Cookies sollen sicherstellen, dass Sie unsere Website optimal genießen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz